Lektion 1, Thema 1
In Progress

LinkedIn Live Grundlagen

Die gute Nachricht: LinkedIn Live wird bald für alle Nutzer verfügbar sein.

Die schlechte Nachricht: Leider habe ich auch noch keinen Live Video Zugang und kann dir daher momentan keine Erfahrungswerte auf dieser Plattform liefern. Das wird sich aber sicherlich im Laufe der nächsten Wochen ändern.

Wie kannst du auf LinkedIn Live gehen? 

Um auf LinkedIn einen Live Stream zu starten, brauchst du ein Broadcast-Tool eines Drittanbieters. 

Auf diese Weise kannst du von deinem persönlichen Profil oder deiner Unternehmensseite live gehen.

Folgende Tools werden dabei unterstützt: 

Streamyard (wird von mir empfohlen)

weitere Tools, die auf LinkedIn verwendet werden können (Auswahl nach Preis/Leistungsverhältnis): 

Restream.io
Wirecast
Vimeo

Da sich LinkedIn Live erst im Aufbau befindet wird sich hier noch einiges verändern. 

Du findest hier alle aktuellen Infos: https://www.linkedin.com/help/linkedin/answer/106976/broadcast-mit-dem-linkedin-live-feature?lang=de

Was darfst du auf LinkedIn in deinen Live Streams definitiv NICHT TUN: 

  • Keine Verkaufs- oder Werbestreams.
  • Streame keine vorab aufgezeichneten Inhalte. Alle Streams sollten live sein und in Echtzeit stattfinden.
  • Keine Live-Streams kürzer als 10 bis 15 Minuten, weil ansonst nicht genug Zeit für das Publikum da ist zu interagieren.
  • Keine Meta-Streams. Vermeide es, darüber zu sprechen, wie man LinkedIn auf LinkedIn verwendet.
  • Vermeide Sponsorenlogos, die das Video dominieren. Wenn du Sponsorgrafiken verwendest, halte diese klein.
  • Keine langen „Start bald“ Bildschirme. Lass dein Publikum nicht mehr als ein oder zwei Minuten warten.
  • Keine unprofessionellen Streams. Alle Live-Inhalte sind öffentlich sichtbar und sollten für ein Publikum auf LinkedIn geeignet  sein.